Suchen nach:

Warenkorb
zur Kasse Total 0.00


johanissbeere


Sie sind klein, rund und stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe, die roten, weißen und schwarzen Johannesbeeren. Die kleinen - mehr sauren als süßen - reifen Vital-Perlchen, hängen im Juni, Juli und August, wie Trauben an den Johannisbeer sträuchern. Da die ersten Früchte meistens um den Johanni-Tag des christlichen Kalenders am 24. Juni reif sind, wurde ihnen der Name Johannisbeere gegeben.

Was ist die schwarze Johannisbeere?

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

 Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

 Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

 Unter dem Gattungsnamen "Ribes" sind die Früchte bekannt. "Ribes rubrum" steht dabei für die Roten Johannisbeeren, "Ribes nigrum" für die Schwarzen Johannisbeeren.

Während die Roten und Schwarzen Johannisbeeren eigenen botanischen Arten zugeordnet werden können, sind die Weißen Johannisbeeren über Züchtungen aus den Roten Johannisbeeren entstanden. Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.

Ebenfalls rot sind die Früchte der Alpen-Johannisbeere, die für den Verbrauchergeschmack aber oftmals zu wenig fruchtig schmeckt und daher nicht konsumiert wird.



New Media GmbH Design